Maurer Wolfgang

alt

 

Die nackten Fakten
26. August 1955 Geburt in Innsbruck
1961 – 1973 Volksschule in Nenzing und Gymnasium in Bludenz
1973 – 1980/1 Lehramtsstudium an der Universität Innsbruck für die Fächer Deutsch, Geschichte, Philosophie, Psychologie und Pädagogik
1981 – 1990 Lehrtätigkeit am BG Bludenz
1989 – 1990 Freier Mitarbeiter am TaK in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Programmgestaltung
1990 – 1991 Dramaturg und stv. Intendant am TaK
1991 – 2001 Lehrtätigkeit am BG Bludenz
2001 – 2006 Kulturamtsleiter der Stadt Bludenz
ab 2006 Lehrer am BG Bludenz
2008 Übernahme des Amtes des Vereinspräsidenten von Mag. Franz-Paul Hammling

Dies und das

Schriftstellerische Tätigkeit:
Außer einem Theaterstück „Panoptikum“ nur Jugendsünden.

Literaturvermittlung: Seit 1992 leite ich in Bludenz Literaturgespräche, dabei handelt es sich um eine Form der niederschwelligen Literaturvermittlung, bei der ich zwei Ziele verfolge: Ich möchte mit LeserInnen die Einsamkeit nach dem Lesen überwinden und zweitens sehe ich mich ein wenig als Scout, der versucht, in dem doch ziemlich unübersichtlichen Markt interessante Bücher zu entdecken, die nicht nur den westlichen Blick repräsentieren.

Theaterarbeiten:
Performances Interventionen („Publikumsbeschimpfung“) sowie Inszenierungen in Bludenz (u.a.: Agota Kristof: „Der Schlüssel zum Fahrstuhl“ und Caryl Churchill: „In weiter Ferne“ ÖE).
Arbeiten als Dramaturg, Kurator für allerArt Bludenz.

 

Mayer Norbert

alt

Geboren 1958 in Egg/Bregenzerwald, Schriftsteller / VS-Lehrer in Schwarzenberg, lebt mit Familie in Schwarzach;

 

Literarisches Betätigungsfeld:

Schwerpunkt Lyrik und Kurzprosa, Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendtheaterstücke;

Zusammenarbeit mit Künstlern und Musikern; Projektbezogene Text-Arbeiten;

Poesie und Lautmalerei in Bregenzerwälder Mundart; Leitung diverser Schreibwerkstätten;

Beiträge für Anthologien, Kunstkataloge, Literatur- und Kulturzeitschriften; Zahlreiche Radiosendungen in Ö1 / Ö2 / RAI

(z.B. Leseprobe, Neue Texte aus Österreich, Nachtbilder);

Teilnahme an internationalen Literaturtagen nd Poesiefestivals (z.B. Sprachsalz - Hall i.T., Poesie-International - Dornbirn,

G. M. Hopkins-Poetry-Festival, Irland, ezra-pound-symposion, Italien; irseer-pagasus, Deutschland; Sommerschule - Znojomo/Tschechien,

Lesung und Workshop)

Lesungen und Projekte mit Musik / Tanz (mit Evelyn Fink, Gerold Amann, Alfred Vogel, Peter Madsen, Ursula Sabatin, u.a.)

Mehrere Auszeichnungen und Preise, u.a. Literaturstipendium des Landes Vorarlberg 2000, Jury-Preis - Irseer-Pegasus 2011

 

Veröffentlichungen - Bücher / CD:

"und sie dreht sich noch", Gedichtband, P. Renner-Verlag, München 1989

"simultan-stimulation", Kunstbuch mit dem bildenden Künstler Harald Gfader, Edition-Stocker, Feldkirch 1990

"die roßquelle", Gedichte und Kurzprosa, hamon-verlag, Innsbruck 1996

wortungen“, Gedichtband, haymon-verlag, Innsbruck 2004

"kreuzungen", Kunstbuch mit dem Objektkünstler Armin Rupprechter, Edition-Bahnhof, Andelsbuch 2006

"seanno", Lyrik in Bregenzerwälder Mundart (mit Audio-CD), Hrsg. Franz-Michael-Felder-Verein, Bregenz 2008

"Ü" - CD, Text und Klang - Performance mit Alfred Vogel, Boomslang - Records, Bezau 2011

Mittelberger Martina

alt

Jahrgang 1967, Geburts- und Wohnort Bludenz

Brotberuf: Vermessung mit Schwerpunkt Ingenieurgeodäsie
Nebenbei: Reisen, Fliegen (Hänge- und Paragleiter), Schreiben

Lyrik, Kurzgeschichten, Reiseabenteuer – und zuletzt ein Roman

Erzählung:

"Ein Mädchen namens Non" - abgedruckt im Album  (Feuilleton) der Tageszeitung Der Standard am 6.8.2010
Kurzgeschichte übers Drachenfliegen als Frau - Thermik Magazin Nr. 10/2010
Wettbewerbsanthologie "Geschichten vom Fliegen IV - 11 preisgekrönte Beiträge"; Monsenstein & Vannerdat, 2011

Veröffentlichungen:

• Anthologie des Feldkircher Lyrikpreises 2003–2007. Wien 2008
• Anthologie des 9. Harder Literaturwettbewerbs „Der Adler ist gelandet“. Hecht Verlag
• Globetrotter-Reisemagazin. Bern, Heft Nr 90 (Sommer 2009)
• Beitrag im Bregenzerwald Lesebuch. unartproduktion Dornbirn, November 2009
• Anthologie des Athmer Lyrikpreises 2009 „Wir sind Dichter“. Arnsberg-Müschede
• Roman „Flurbereinigung“. Bucher Verlag Hohenems, Wien Oktober 2009

Foto: http://kultur-online.net/files/architecture/Martina_Mittelberger.jpg

Mörth Wolfgang

alt

Geboren in Bregenz. Ausbildung zum Elektrotechniker. Studium und Kulturarbeit (Grazer Filmgespräche) in Graz. Arbeit in der Werbung als Texter, Drehbuchautor und Regisseur. Seit 1991 literarisch tätig. Autor von Erzählungen, Essays, Theatertexten, Kurz- und Dokumentarfilmen. Veröffentlichungen in Zeitschriften, Anthologien und im Hörfunk. Journalistische Arbeit für verschiedene Zeitungen und Magazine. 1996/97 Artdirector eines privaten Fernsehsenders. 2005 Gründung der Literaturzeitschrift miromente (www.miromente.at) (mit Daniela Egger, Ulrich Gabriel und Kurt Bracharz). 2007 Gründung von www.literaturradio.at. Lebt als Autor und Filmemacher in Bregenz.

Veröffentlichungen
Film: Der gefesselte Strom, Dokumentarfilm, 2003; Locus iste, Dokumentarfilm (zusammen mit Robert Polak) 2004; Jodeln in Indien, Dokumentarfilm (zusammen mit Robert Polak) 2008.

Theater: Revue, Revue, Aktionstheater-Ensemble Wien (Aufführungen am Spielboden in Dornbirn und im „dieTheater“ im Künstlerhaus in Wien) 2005; welche Krise? zusammen mit dem Aktionstheater-Ensemble, (Aufführungen am Spielboden in Dornbirn und im "derraum" in Wien) 2009/2010; Dieser Mann da bin nicht ich, (im Rahmen der Produktion Die Sieben Todsünden), UA, Kosmos Theater, Bregenz 2011; Working Pure, Aktionstheater Ensemble, UA, Spielboden Dornbirn 2011; Salz Burg, Aktionstheater Ensemble, UA, Festspielhaus Bregenz 2012; Lampedusa (Musik David Helbock), UA, Theater Kosmos, Bregenz 2012; 3 Sekunden, Aktionstheater Ensemble, UA, Spielboden Dornbirn 2013.

Herausgeberschaft: Bregenz Lesebuch, unartproduktion 2006; ; Alpenrhein Lesebuch, unartproduktion 2008; Verschreibungspflichtig, unartproduktion 2009; Fröhliche Weihnachtl, unartproduktion 2009.

Auszeichnungen (u.a.): Einladung zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1991; Literaturstipendium des Landes Vorarlberg 1993; Fördergabe des Landes Vorarlberg 1993; Harder Literaturpreis 1994; Förderpreis beim Max von der Grün Wettbewerb 1995.

 

Foto: http://www.theaterkosmos.at/conts/11autoren/wolfgang_moerth.htm

 

Müller Karl Johann

geboren 1960 in Bludenz, wohnhaft in Nüziders, Ausbildung zum Hauptschullehrer für Deutsch und Geschichte, zweimal den Schreibwettbewerb „Bludenzer Jugend schreibt“ gewonnen, seit 1986 im Amateurtheaterbereich als Darsteller und Regisseur tätig, 2013 wieder angefangen Kurzprosatexte und Gedichte zu schreiben, zwischenzeitlich einige Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Teilnahme an Lesungen

Nachbaur Daniel (neu seit Jänner 2017)

geb. 1978 in Feldkirch, freier Literaturwissenschaftler und Autor. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Innsbruck.

Veröffentlichungen: Die Poesiemaschine. Roland Barthes, Walter Benjamin und die Deutsche Frühromantik. Jahrbuch Komparatistik (Bielefeld. Aisthesis 2015), Die Neue Europa. Gedanken zum europäischen Utopiebegriff (Globkult-Magazin 2016, http://www.globkult.de/politik/europa/1100-die-neue-europa). Vernissage am jüngsten Tag. manuskripte. Zeitschrift für Literatur. Nr. 214/ 2016.

Nachbaur Otto

1952 geboren.

Veröffentlichungen (u.a.): Vogelfrei, im 1. Katalog zur Vorarlberger Literatur 1984; Der stille Junge. Ein Vexierbild, Hecht Verlag, 1988; Auf Surdums Rücken (Hörspiel), ORF, 1984; Kreisflucht. Ein Reisetraum(a), Hecht Verlag, 1990.

Nachbaur Petra

alt

Geboren 1970 in Bludenz. Studium der Komparatistik, Germanistik und Klassischen Philologie. Literarische Veröffentlichungen seit 1993.

Literaturstipendien 1995 und 1996.
Mitherausgeberin der Anthologie Literatur über Literatur zur Frankfurter Buchmesse 1995
redaktionelle Mitarbeit an Kataloglexikon und Datenbank zur österreichischen Gegenwartsliteratur der IG Autorinnen Autoren
Betreuerin des Vorarlberg-Folders literatur online

 

Foto: http://www.literaturhaus.at/index.php?id=5733