Gehrer Elmar

alt

Elmar Gehrer wurde 1945 in Gaißau geboren und seit 1952 wohnhaft in Höchst. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist mittlerweile Pensionist. Er ist Mitglied bei Literatur Vorarlberg“ – Arbeitsgruppe Mundart und schreibt seit 30 Jahren Mundarttexte.

 

Foto: http://maeder.at/buergerservice/maederer-usscheallr/maederer-usscheallr-archiv/usscheallr_2007_12_so-pdf

 

Geiger Arno

alt

Geboren am 22. Juli 1968 in Wolfurt, wo er aufwuchs. Er studierte Deutsche Philologie, Alte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und Wien. 1993 verfasste er eine Diplomarbeit über Die Bewältigung der Fremde in den deutschsprachigen Fernreisetexten des Spätmittelalters. Seit 1993 lebt er als freier Schriftsteller. 1986 bis 2002 war er im Sommer auch als Videotechniker bei den Bregenzer Festspielen tätig. 1996 und 2004 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.

Veröffentlichungen: Das Kürbisfeld, Erzählung, 1996 (in: manuskripte 134); Koffer mit Inhalt, 1997 (in: Literatur und Kritik 315/316); Kleine Schule des Karussellfahrens, Roman, Hanser 1997; Irrlichterloh, Roman, Hanser 1999; Alles auf Band oder Die Elfenkinder, Drama, 2001 (mit Heiner Link); Schöne Freunde, Roman, Hanser 2002; Es geht uns gut, Roman, Hanser 2005; Anna nicht vergessen, Erzählungen, Hanser 2007; Alles über Sally, Roman, Hanser 2010; Der alte König in seinem Exil, Hanser 2011; Jona tobt, Hansisches Druck- und Verlagshaus/edition chrismon, 2012.

Auszeichnungen und Ehrungen: Nachwuchsstipendium des österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Kultur 1994; Abraham Woursell Award, New York 1998; Carl-Mayer-Drehbuch-Förderpreis, Graz 2001; Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg 2005; Deutscher Buchpreis für Es geht uns gut 2005; Johann-Peter-Hebel-Preis 2008; Hölderlin-Preis der Stadt Homburg 2011.

 

Weitere Infos: Geiger Arno

Foto: http://www.boersenblatt.net/433921/


 

 

Gerster Andrea

 

alt

Lebt und arbeitet in der Schweiz (Kanton Thurgau) als Autorin in den Bereichen Prosa,                                                      

Theater, Hörspiel und Kunst.

Publikationen:

2013 Ganz oben, Roman, Verlag Lenos, Basel

2011 Dazwischen Lili, Roman Neuauflage Lenos Pocket, Basel

2010 Schandbriefe, Roman, Verlag Lenos, Basel

2010 Instantgeschichten, Kurzprosa, Verlag Saiten, St. Gallen

2009 Mimosa fliegt, Erzählungen, Verlag Bucher, Hohenems/Wien

2008 Dazwischen Lili, Roman 2011,  Verlag Lenos, Basel

2004 Käfermanns Liebe, Erzählungen, Verlag eFeF, Wettingen/Bern

Theater: 2013 Der Zwerg in mir, Uraufführung, Seeburg Theater, Kreuzlingen

Mehr unter:

http://www.andreagerster.ch

 

 

Gmeiner Isabella

gmeiner annabella 5x7 72jpg

geboren 1989 in Feldkirch, arbeitet als Sozialbetreuerin im Vorarlberger Kinderdorf, 2011 dreijähriger Fernlehrgang für Kreatives Schreiben an der Schule des Schreibens in Hamburg, erfolgreiche Beteiligung an literarischen Wettbewerben, Kurz-Laßwitz-Stipendiatin (Stadtschreiberin) in Gotha, Entstehung von Sieben Siegel (Tei 1 der Jugend-Fantasyreihe), Kurzgeschichten und Kolumnen

Göttfert Constantin

alt

Constantin Göttfert, geboren 1979, lebt in Wien. Für seine Arbeit erhielt er u.a. das Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin, sowie das Startstipendium des österreichischen Bundesministeriums.
Zuletzt erschien sein Debütroman "Satus Katze" bei C.H.Beck, sowie die Erzählung "Detroit" im Textem Verlag.
Nähere Informationen unter: http://www.constantin-goettfert.at

Grabher Werner

Geboren 1948 in Warth, in Lustenau aufgewachsen. Studium der Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Germanistik in Innsbruck und Wien (Dr. phil.).

1971-1990 Lehrer an verschiedenen Schulen und Bildungseinrichtungen.
1991-2000 Direktor der HLW und des Gymnasiums Riedenburg.
1994-2000 Director Grabher Consulting.
Seit 2000 Vorstand der Abteilung Kultur im Amt der Vorarlberger Landesregierung.
Seit 2003 Präsident der Kommission Kultur der Internationalen Bodenseekonferenz.

Aktionistische Lesungen, Straßentheater.

Publikationen:
“Gefangene Freiheit”, Darmstadt 1975
“Säuberungen”, Bregenz 1984 – Uraufführung des gleichnamigen Theaterstücks am Vorarlberger Landestheater 1984
“Vorarlberg – eine Flächenwidmung”, Hard 1995

"Nebenschauplätze", Innsbruck, Bozen, Wien 2010

Staatsstipendium Dramatik, Fördergabe des Landes für Kunst und Wissenschaft. 

 

Grass Sonja

alt

Von 1959 bis 1989 außer Jugendsünden keine besonderen Vorkommnisse.

Von 1989 bis 1999 Auslandsaufenthalte in Großbritannien, USA, Japan, Monaco, Italien (Rom).

 

Current Job:
Seit 2000 Betreuerin einer international tätigen Firmengruppe in Liechtenstein.

Sportliche Erfolge:

Küstensegelschein ‘Westport Longshore’, USA.
Special Award: ‘Funniest Death Roll of the month’
Golf Handicap: -54

Kreaktivitäten:
Absolventin der Theaterschule ‘Theaterwerkstatt’, Feldkirch
Regisseurin am Theater ‘Satt1 die Bühne’
Töpferkurs in der Toskana. Motto: ‘Ich töpfere meine eigene Urne’

Schriftstellerische Tätigkeiten:
Theaterstück: ‘Die Früchte der Liebe’
Buch ‘Hintergedanken’ (2009), satirische Texte, Glossen, Aphorismen

Homepage

 

Grohs Sabine

geboren 1968 in Bludenz, Studium der Kommunikationswissenschaften und Musik, arbeitete in Werbeagenturen und für die Clowndoctors, unterrichtet seit 1999 an der Werbeakademie Wien, am Wifi Dornbirn, in der epos Akademie Götzis, lebt seit 2014 mit ihrer Familie in Bludenz und gründete GrohsFORMAT, textet und schreibt, betreibt einen Blog und veröffentlichte im Oktober 2019 ihren ersten Roman “Außer Haus“, mehr unter: www.grohsformat.com