Göttfert Constantin

alt

Constantin Göttfert, geboren 1979, lebt in Wien. Für seine Arbeit erhielt er u.a. das Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin, sowie das Startstipendium des österreichischen Bundesministeriums.
Zuletzt erschien sein Debütroman "Satus Katze" bei C.H.Beck, sowie die Erzählung "Detroit" im Textem Verlag.
Nähere Informationen unter: http://www.constantin-goettfert.at

Grabher Werner

Geboren 1948 in Warth, in Lustenau aufgewachsen. Studium der Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Germanistik in Innsbruck und Wien (Dr. phil.).

1971-1990 Lehrer an verschiedenen Schulen und Bildungseinrichtungen.
1991-2000 Direktor der HLW und des Gymnasiums Riedenburg.
1994-2000 Director Grabher Consulting.
Seit 2000 Vorstand der Abteilung Kultur im Amt der Vorarlberger Landesregierung.
Seit 2003 Präsident der Kommission Kultur der Internationalen Bodenseekonferenz.

Aktionistische Lesungen, Straßentheater.

Publikationen:
“Gefangene Freiheit”, Darmstadt 1975
“Säuberungen”, Bregenz 1984 – Uraufführung des gleichnamigen Theaterstücks am Vorarlberger Landestheater 1984
“Vorarlberg – eine Flächenwidmung”, Hard 1995

"Nebenschauplätze", Innsbruck, Bozen, Wien 2010

Staatsstipendium Dramatik, Fördergabe des Landes für Kunst und Wissenschaft. 

 

Grass Sonja

alt

Von 1959 bis 1989 außer Jugendsünden keine besonderen Vorkommnisse.

Von 1989 bis 1999 Auslandsaufenthalte in Großbritannien, USA, Japan, Monaco, Italien (Rom).

 

Current Job:
Seit 2000 Betreuerin einer international tätigen Firmengruppe in Liechtenstein.

Sportliche Erfolge:

Küstensegelschein ‘Westport Longshore’, USA.
Special Award: ‘Funniest Death Roll of the month’
Golf Handicap: -54

Kreaktivitäten:
Absolventin der Theaterschule ‘Theaterwerkstatt’, Feldkirch
Regisseurin am Theater ‘Satt1 die Bühne’
Töpferkurs in der Toskana. Motto: ‘Ich töpfere meine eigene Urne’

Schriftstellerische Tätigkeiten:
Theaterstück: ‘Die Früchte der Liebe’
Buch ‘Hintergedanken’ (2009), satirische Texte, Glossen, Aphorismen

Homepage

 

Gruber Anna

alt

Geboren am 11. April 1942 in Dornbirn

Lebensabschnitte:
Pflichtschule, Hauswirtschaftsschule, Mutter, Hausfrau, Kostümbildnerin beim Aktionstheater ensemble, Modeberaterin

Mitgliedschaft bei:
F.M. Felder Verein, Verein LiLi, Ö.D.A Wien, IDI Innsbruck, Klopfzeichen, Literatur Vorarlberg

Publikationen:
Üborleobat, 1996
Text Anna Gruper / Zeichnungen Tone Fink
Valentinade mit Aktionstheater – drei Stücke in Dornbirner Mundart
V-Anthologie: am Rhie
Pfiffikus – Mundartreihe
Alt Jung sein
“Alkohol und Co”
Bibl redat Dialekt
Jahrbuch Schopfheim

 

Foto: http://www.stelzhamerbund.at/wp-content/uploads/2013/11/St-Preis-011-Kopie.jpg

Günter Köllemann

köllemann günter 2018 jpg
Jahrgang 1967, einst hoffnungsvoller Jungautor, biblio- und vinylphil, wohnhaft in Dornbirn, arbeitet an der Vorarlberger Landesbibliothek, wo er nach Umwegen über Amtsdeutsch und Informatiksprech gelandet ist.

Veröffentlichungen:
Anthologie bodenlos III. texte vom spielboden, Dornbirn 1983
Anthologie 8x1 – Junge Literaten aus Vorarlberg, Bregenz 1985
Literaturbeilage der Wiener Zeitung Lesezirkel, 3. Jg., Ausgabe 20, 1986 (Junge Literatur in Österreich)
Kultur. Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 9, 1986 (Der literarische Beitrag)
Vorarlberger Lesebogen, Nr. XIX, Oktober 1986
Anthologie Ex oder ins Regal, Höchst 1986
miromente. zeitschrift für gut und bös. Nr. 6, 2006
A!nESTis. Für reife Hörer, Schundheft 20, 2018

Aufführungen:
Aufführung der Komposition ja (für vierstimmigen Chor) im Rahmen der Veranstaltung des Vlbg. Autorenverbandes Klangspektrum in der Stadthalle Dornbirn 1985

 

 

Haffner Leo

alt

Geboren 1940, Studium der Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft in Innsbruck. Ab 1968 im ORF (Tirol und Vorarlberg) tätig. 1974-1996 Leiter der Abteilung "Kulturelles Wort" bei Studio Vorarlberg. Mitbegründer der Zeitschrift ALLMENDE. Autor zahlreicher Fernseh- und Hörfunkdokumentationen. UNDA-Fernsehpreis 1981. Gründungsmitglied der "Gruppe Vorarlberger Kulturproduzenten", der "Johann-August-Malin-Gesellschaft" und des "Vorarlberger Autorenverbandes". Mitglied des PEN.

Veröffentlichungen (u.a.): Die Kasiner. Vorarlbergs Weg in den Konservativismus, (Dissertation), 1977; Der Liberalismus bringt keinen Segen. Martin Thurnher - ein Leben für den Konservativismus, 1987; Fundamentalismus aus Vorarlberg. Der Kreuzzug der Konservativen für die Kirche und seine Auswirkungen für die demokratische Kultur, 1993; Kultur und Religion als Machtfaktor, 2000; Ein besessener Vorarlberger. Elmar Grabher und die Ablehnung der Aufklärung, Bucher Verlag, 2009.

 

Foto: http://kufo.twoday.net/topics/Veranstaltungen+2009/

Hagen Günther

alt

Rechtanwalt und Notar. Von 1982 bis 1994 Obmann des Vorarlberger Autorenverbands. Mitglied des Dornbirner Spielbodenchors für den er mehrere Programme konzipiert hat, u.a. den „West-Östlichen Diwan“. Organisator und Koordinator des türkischen Chors am Spielboden Dornbirn. Lebt in Dornbirn.

 

Foto: http://www.spielboden.at/das-haus/wer-macht-was

Hagen Werner

alt

Geboren 1943, AHS-Lehrer in Ruhe, schreibt hauptsächlich in Dornbirner Mundart. Er verfasste Texte für die “Wühlmäuse”, die “Altstätter Schimpfoniker”, das Kabarett “Schlamassel”, für Schülertheater und für die Theatergruppe Ebnit.

Er ist Mitbegründer, Mitautor und Akteur des “Kasperletheaters für Vorarlberg” bzw. des Kabaretts “Pappkopf”.

Er schreibt die Texte für den “Nochejassar” und die Werbesprüche für den Dornbirner Flohmarkt. Im Oktober 2004 erschien seine CD “Mollback” mit Mundartgedichten und -liedern.