Büchler Maria

Wohnt in Mäder. 

Buder Walter

alt

Mag. Dr. theol., geboren 1948 Rankweil.

CV:
Fabrikarbeiter, Kfm. Lehre, Aufbaumittelschule (Horn/NÖ), Studium kath. Theologie (Innsbruck, Lyon/F). Supervisor (Integrative Gestaltsupervision).
Schriftstellerisch tätig seit ca. 1970. Wiss. Asssistent und Doktoratsstudium in Innsbruck. Seit 1988 in verschiedenen Leitungsfunktionen im Dienst der Diözese Feldkirch. Seit 2003 Chefredakteur Vorarlberger KirchenBlatt. Im Ruhestand seit 2010.

Neben div. Publikationen in Literaturzeitschriften, Anthologien, etc.:
• omega. gedichte. feldkirch 1979 (2. auflage 1980)
• menschenmöglichkeiten. Gedichte. Regensburg (Pustet) 1985
• Mystik – Ereignis radikaler Menschlichkeit. Zu Leben und Werk von Simone Weil 1909 – 1943. Innsbruck (ÖKV Thaur) 1990.
• (Hg.) Alt.Jung.Sein. Gedichte in Vorarlberger Mundarten. Feldkirch 2000
• (Hg.) D’Bibl redat Dialekt.
Biblisch-literarische Applikationen in Vorarlberger Mundart. CD. Feldkirch 2002
• (Hg.) Zeitgenössische Annäherungen an Jesus von Nazareth. Projekt KunstKirche 2000. Projekt der Katholischen Kirche Vorarlberg. Mainz (Grünewald) 2002
• (Hg. mit Rainer Juriatti), SIGNUM MAGNUM. Projekt KunstKirche 5. Musikalisch-Bildnerische Performance mit Bruno Oberhammer und Johannes Kaufmann. Lindenberg (Kunstverlag Josef Fink) 2003.
• Referent und Kursleiter für literarische Werkstätten (Dialektsprachliche Literatur)

Kontakt:
Walter L. Buder
Heldendankstr. 2A; A-6900 Bregenz
T 43 5574 47514
H 43 0660 6558160
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diem Angelika

alt

Ankelika Diem ist 1968 in Bludenz geboren und unterrichtet derzeit
an der Vorarlberger Mittelschule Bludenz Englisch und
Biologie.

Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher, Kurzgeschichten,
Fantasy, Satiren, Krimis sowie Gedichte (u.a. Haiku) usw.
1993 erhielt sie ein Österreichisches
Nachwuchsstipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

Veröffentlichungen:
Eusebius und Pontifex 1996 Verlag St. Gabriel
Für mich bist du der Beste 2000 Albarello Verlag
Hexe Pollonia macht das Rennen 2001 Albarello Verlag
Gut so, Hexe Pollonia 2002 Albarello Verlag

Neuerscheinung

Wir vom Jahrgang 1968
Kindheit und Jugend in Österreich
Wartberg Verlag
1. Auflage  Februar 2012

Mehr unter
http://www.angelikadiem.a

 

Dörn Eva-Maria

doern eva

 

geb. 1953, lebt in Schlins, Vorarlberg. Ausgebildete Schreibpädagogin, leitet Workshops im In- und Ausland. Kulturschaffende mit Literatur- und Schreibprojekten. Sie ist Absolventin der Kunstschule Zürich „ Journalismus und Schriftstellerei“, Lehrberechtigte für „Schreiben aus dem Unterbewusstsein“ und diplomierte Kunsttherapeutin. Dörn schreibt seit 1985 Lyrik und Prosa in ihrer Wurzel (Dialekt) - und Muttersprache.

Sie ist Obfrau des Lorünser Literaturkreises Klopfzeichen und war Mitinitiatorin der ersten Internationalen Bludescher Mund Art Literatur Werkstatt, Werkstattleiterin der IFS-Schreibwerkstatt „Kreisel“.
Veröffentlichungen:
"Schwervermittelbar" Literaturpreis für Prosa (Literaturverein Klopfzeichen Lorüns 1987)
„Ich glaub sie hieß Anna“ Preisträgerin des Vorarlberger Chancenpreis 2009
Beiträge in der Literaturzeitschrift "Morgenstean"
Lyrischer Beitrag in der Anthologie der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte
"NEO" ein visuell-poetischer Beitrag in "heterogenial" und in „Visuelle Poesie“ literatur:vorarlberg
div. Lesungen u.a. beim ORF-Heimatherbst und Ö1 Kunstradio, Scheune Lehen, Bad Hofgastein

 

Dragaschnig Hubert

alt

Geboren am 26. Mai 1959. Gründer und künstlerischer Leiter des Theater KOSMOS in Bregenz. Autor und Regisseur von Hörspielen. Er war Produktionsleiter bei den Bregenzer Festspielen von 1991 bis Herbst 2000 und betreute in dieser Funktion den Bereich Schauspiel. 1993 bis 1999 Konzeptionist und künstlerischer Leiter beim Fest des Kindes bei den Bregenzer Festspielen. (Zusammenarbeit mit dem Theater für Vorarlberg, Deutsches Theater Berlin, Volkstheater Wien, Der Kreis - George Tabori, Theater Maribor). Er wuchs in Vorarlberg auf. 1978 begann er mit künstlerischen Arbeiten und war Gründungsmitglied des Vorarlberger Autorenverbandes. Er lebt als freier Schauspieler und Regisseur in Bregenz.

Hauptrollen: Vorarlberger Volks- u. Wanderbühne: Sapperlot frohlocket, UA, Dragaschnig; Das Kreuz von Hohenems, UA, M. Köhlmeier. Theater am Kirchplatz (FL): Leonce und Lena, Butterbrot. Stadttheater St. Gallen: Charly Brown (Musical); Theater mbH, Wien, Bilder v. Traurigen Ereignissen ÖEA. Theater für Vorarlberg: Von Mäusen und Menschen. Theater am Saumarkt: Zibulsky..., UA, Edgar Hilsenrath, Männer in der Stadt, UA, Michael Köhlmeier. Bregenzer Festspiele: Der liebe Augustin, UA, M. Köhlmeier. Altona Theater (Hamburg): Holzers Peep Show. Mehrere Soloprogramme und Performances in Österreich und Deutschland. Mitwirkung bei mehreren Fernsehproduktionen, u. a. Die wilden Kinder (Monika Helfer, Christian Berger); Gschichten aus Österreich...

Hauptrollen am Theater KOSMOS (u.a.): Der Disney Killer (Presley), 1996; Lederfresse (Er), 1998; Fitzfinger, ab geht er! ÖE, (Schott), 1999; Unter der Gürtellinie ÖE, (Hanrahan), 2000; Kochen mit Elvis ÖE, (Dad), 2000; Hysterikon ÖE, (Kassierer), 2003; Ballerina. UA, (Karl), 2003; Bandscheibenvorfall ÖE, (Kruse), 2004; Der Kissenmann (Katurian), 2004; Untertagblues (Handke), 2005; Thom Pain ÖE, (Thom Pain), 2007; Heiliges Land (Yad), 2008; Der Hässliche (Scheffler), 2008; Der geometrische Himmel UA (Bruder)
Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner ÖE (Eckhard); Dirty Rich. Modderfocker d. Dritte (Rich); Klartext ÖE (Cedric); Im Herbst ÖE, (Römer), 2012


Schauspielerische Mitwirkung bei zahlreichen Hörspielproduktionen, u.a. March Movie, (Köhlmeier, Musik: Gerold Amann); Der Flop, (E. Wünsch); Conrad, (Köhlmeier/Klein); Die Pickwickier, (Dickens) u.a.

Autor und Regisseur von Hörspielen und Features beim ORF: Ich oder Was, Klangschau, Atlantis, Auf welcher Hoffnung reitest du nach Deutschland (Hörspielpreis).

Auszeichnungen (u.a.): Hörspielpreis für Auf welcher Hoffnung reitest du nach Deutschland; Einladung zum Prix Italia mit March Movie 1983.

 

Foto: http://www.theaterkosmos.at/conts/21team/hubert_dragaschnig.htm

 

Dünser Jytte

alt

Frastanz – Gampelün, geboren 1931, Malerin und Autorin, Texte in alemannischer Mundart sowie Hochsprache: Lyrik, Kurzprosa, Märchen. Insgesamt 4 Literaturpreise und 3 Auszeichnungen.
Mitglied der LITERATUR Vorarlberg, des IDI, sowie der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Vorarlbergs.

Publikationen:
1992: “dr Akeleiaschtrauß”, Münzer Verlag
1995: “menschenbilder”, Münzer Verlag, Herausgeber und Bilder Wolfgang Tschallener
1997: “a biz andrscht”, Hecht Verlag
2000: “strandbriefe”, Hecht Verlag
2005: “s’Leba tanzt”
2007: “Das Leben Karl Heines: Der Bodenseemaler”, Elementa Walgau
Herausgeber Thomas Gamon und Jytte Dünser
Kunstgeschichtlicher Beitrag: Dr. Andreas Rudigier
Werksverzeichnis: Mag. Magdalena Häusle

Teilnehmerin bei “Poesie International 2000” am Spielboden Dornbirn.

Egger Daniela

alt

Absolventin der Modeschule Hetzendorf Wien und der Drehbuchwerkstatt München. Flog fünf Jahre lang als Flight Attendant auf dem Privatflugzeug eines arabischen Sheikhs um die Welt. Schreibt Drehbücher, Theaterstücke, Hörspiele und Erzählungen.

Einjähriges Stipendium und Ausbildung in der Drehbuchwerkstatt München, Hochschule für Fernsehen und Film zum Drehbuchschreiben.

Rauriser Förderungspreis 2000 für das Hörspiel "Die Agentinnen". ORF Preis für Film- und Fernsehgerechte Stoffe im Rahmen des Carl Mayer Drehbuchwettbewerbes, Diagonale Graz 2002.

Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift miromente

weitere Infos unter: http://www.daniela-egger.at

 

Ernst Jürgen Thomas

alt

Geboren am 10. September 1966 in Lustenau, Vater von zwei Kindern. 1995 Matura an der Höheren Lehranstalt für Forstwirtschaft.
1997 Hospitant am Theater für Vorarlberg. Derzeit Schriftsteller und Förster
1994 Zuerkennung eines Dramatikerstipendiums durch das Bundesministerium
1996 Zweiter Max-von-der-Grün Preis, 1997 Luitpold Stern Förderungspreis
1999 Uraufführung des Theaterstücks “Der Wortmörder” am Vorarlberger Landestheater
2001 Theodor Körner Preis für das Theaterstück “Karoline Redler”
2002 Dramatikerstipendium des Bundeskanzleramtes
2003 Dritter Preis beim “Irseer Pegasus Literaturwettbewerb
2004 Uraufführung des Theaterstücks “Karoline Redler” am Vorarlberger Landestheater

 

Foto: http://www.juergen-thomas-ernst.at/