Schneeweiß Heinz

alt

Heinz (H. G. F.) Schneeweiß (Heinrich Gebhard Franz Schneeweiß), geboren am 21. Februar 1930 in Bregenz, wohnt in Breda / Niederlande. Gymnasium in Bregenz und Feldkirch, dann Lehrerseminar, war bis 1964 Lehrer, anschließend Deutschlehrer, Übersetzer und Bibliothekar am Goethe-Institut in Rotterdam;

veröffentlichte hunderte Übersetzungen aus der niederländischen Literatur (besonders Poesie), Mitarbeit beim belgischen Rundfunk in Brüssel, bei Inter Nationes in Bonn, seit Beginn der 80-er Jahre u. a. Mitglied des PEN (Zentrum für deutschsprachige Autoren im Ausland), erhielt 1995 für seine grenzüberschreitende Tätigkeit das Bundesverdienstkreuz Deutschland;

zuletzt erschiene eigene Arbeiten: “Friedfische” Münster 1996 (an Motiven aus der Querela pacis des Erasmus inspirierte Texte), “Das, worin Vergehen waltet” Athena-Verlag, Oberhausen 1999 (Zeit-Spuren in Erzählungen, Geschichen und poetischer Prosa), “Aus Sternstaub” Athena-Verlag Oberhausen, 2003 (Novelle), “Prometheus, was nun” Athena-Verlag Oberhausen, 2004 (Erzählung).

Foto: http://vlb.vorarlberg.at/was-passiert/veranstaltungsarchiv/2004/lesung-heinz-schneeweiss.html