Amann Klaus Andreas

Klaus A. Amann bearbeitet

in Hohenems geboren, Kindheit und Jugend im Ländle, Studium der Musik, Amerikanistik und Hispanistik in Innsbruck, Iowa und Wien, nach 20 Jahren in den USA, in Wien und Spanien lebt er heute wieder in der Provinz, Unterrichtstätigkeit mit Schwerpunkt Spanisch, Lehrbuchautor, in der Roten Reihe bei Reclam Herausgeber von Werken verschiedener Autoren wie Antonio Skármeta, Manuel Rivas, Pedro Almodóvar, Elvira Lindo, Hernán Rivera, Daniel Defoe und Junot Díaz, reist, liest, musiziert, fotografiert und schreibt gerne, verheiratet, zwei erwachsene Töchter.

Veröffentlichungen:

1994: Encuentros I Schülerbuch, Arbeitsheft, Lehrerhandbuch; Cornelsen, Berlin
1995: Encuentros II Schülerbuch, Arbeitsheft, Lehrerhandbuch; Cornelsen, Berlin
2003: Encuentros Nueva Edición I Schülerbuch, Arbeitsheft; Cornelsen, Berlin
2004: Encuentros Nueva Edición II Schülerbuch; Cornelsen, Berlin
2005: Todo sobre mi madre: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2006: Momentos Literarios; Cornelsen Berlin
2008: No pasó nada: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2010: Manolito Gafotas: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2010: Encuentros 3000 Band I: Arbeitsheft; Cornelsen, Berlin
2011: Encuentros 3000 Band II: Arbeitsheft; Cornelsen, Berlin
2012: Encuentros 3000 Band III: Arbeitsheft; Cornelsen, Berlin
2012: ¿Qué me quieres, amor?: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2013: Pobre Manolito: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2016: Robinson Crusoe: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2016: La contadora de películas: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2016: Drown: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2017: Retorno a la libertad: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2017: Between The World And Me: Rote Reihe Reclam, Stuttgart
2018: El secreto del orfebre: Rote Reihe Reclam, Stuttgart

Literarische Tätigkeit:

2006: Kurzgeschichte “Saca la lengua“ (Streck die Zunge raus) auf Spanisch unter dem Pseudonym Andrés Traba in der literarischen Sammlung Momentos literarios publiziert. Übersetzung liegt unveröffentlicht vor.
2015: Mikrogeschichte “Prerequisitos“ (Voraussetzungen) beim chilenischen Mikrogeschichtenwettbewerb der medizinischen Fakultät Valparaíso eingereicht. 2. Platz. Übersetzung liegt vor.
2017: Die Kurzgeschichte “Schön und gut“ schafft es in die Endrunde des 22. Münchener Kurzgeschichtenwettbewerbs. (Unveröffentlicht)
2017: Wir lagen vor Madagaskar. Bibliothek der Provinz, Weitra. ISBN 978-3-99028-358-5