Lutz Edith

alt

Geboren 1949 in Leverkusen. Ausbildung zur Krankenschwester. Heirat 1974. Studium Judaistik und Englisch, Biologie, Spanisch und Religionswissenschaft auf Lehramt. Weiterbildung zur Jugenhelferin und Waldorfpädagogin. Friedensarbeit im Nahost. Mitglied des Jewish Voice for Peace JVP. Gewinnerin des rheinland-phälzischen Friedenspreis 2010. Mutter von fünf Kindern.

 

Veröffentlichungen (u.a.): Geschichte der Jüdischen Religion, Fischer, 1988; Rapunzel, lass dein Haar herunter. Sexualität im Märchen für die Mittelstufe, Attempo, 1993; Russland tanzt. Schüler laden zu russischen Tänzen ein. Giefer, Unterrichtsbausteine, 1995; Dies Bildnis ist bezaubernd schön, in: PaRDes, 2004; Versprich zu erzählen, was du gesehen hast, Melzer, 2010: Das Bar-Kochba-Syndrom, in: Jüdische Zeitung, 2013; Wer ist jüdisch – die Henne oder das Ei?, in: Jüdische Zeitung, 2014.

 

Foto: http://philosemitismeblog.blogspot.co.at/2010/10/la-passagere-du-bateau-juif-pour-gaza.html