Achberger Linda

Linda Achberger 5x6 72dpi

Linda Achberger, geboren 1992 in Hörbranz, Vbg. Hat im Jahr 2010 maturiert und in Innsbruck Germanistik und Geografie studiert. Seit 2015 studiert sie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und absolviert ihren Master in Germanistik, Schwerpunkt Literaturwissenschaften. 2013 erhielt sie das Arbeitsstipendium des Landes Vorarlberg, 2018 Startstipendium des Bundeskanzleramtes für Literatur.

Bisherige Veröffentlichungen:

14 tagende Momente. In: Miromente 38. Zeitschrift für Gut und Bös. Bregenz, 2014.
Beerenhände. In: Das bin endlich ich. V#30, Literatur Vorarlberg, Feldkirch, 2014.
Mischa & Lewin. In: Im Westen nichts Neues?, Hecht-­‐Verlag, Hard, 2014.

Was wir wirklich wollten, Theatertext für das Theater Kosmos, Bregenz.

Rötliche Tage. In: „Die Türen des Tages“, Skarabäus, Innsbruck, 2012.
Luisa, Kurzhörspiel, ORF 2011.

X wie Xylophon. In: „Jung, schön, erfolgreich“, Skarabäus, Innsbruck, 2010.