Springenschmid Ingo (verstorben 2016)

alt

Geb. 1942 in Salzburg. Studium an der Kunstschule der Stadt Linz und an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Lebt seit 1970 in Bludenz.

Gründungsmitglied des „Vorarlberger Autorenverbandes“ (Literatur.Vorarlberg) 1974; Mitglied der GAV, 1974; Mitglied des Kunstvereins MAERZ, Linz (Sektion Literatur) 2008.

Förderungspreis zum Rauriser Literaturpreis 1984; Ehrengabe für Kunst und Wissenschaft des Landes

Ausstellungen: ORF Dornbirn 1994; allerArt, Bludenz 1997, Künstlerhaus Palais Thurn & Taxis, Bregenz 1998, Base, Progetti per l’Arte, Florenz 2000; 1988-2002 verantwortlicher Leiter der Galerie allerArt, Bludenz.

Galerie allerArt, Bludenz (2007); Galerie Vorstadt 6, Feldkirch (2010); Künstlerhaus Palais Thurn & Taxis, Bregenz (Mai 2012). Beteiligungen u.a.: Museum Lentos, Linz, 2009, Titel der Ausstellung »formuliert. Konvergenzen von Schrift und Bild« Galerie MAERZ, Linz, 2009; Galerie QuadrArt, Dornbirn, 2011; Kunstverein Baden bei Wien, 2011; Städtische Galerie Imst, 2011.
 

Einzelpublikationen:  „Tische“, Vorarlberger Verlagsanstalt, Dornbirn, (1973); „Handschreiben“, Edition E.+F. Buchmann, St. Gallen (1981); „Pattstellung“, Edition Neue Texte, Linz (1987)/Droschl Verlag, Graz; Parallelstrategien (1992) „sonders&samt“, Verlag Blattwerk, Linz, 1997; „Kunst zu Lesen“, Hrsg. Berufsvereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler Vorarlberg, Verlag Bucher, , Kunst zu Lesen (2002) Lyrik, Essays und kunsttheoretische Arbeiten. Zu Fall und Stelle“, Klever Verlag, Wien (März 2012); Kataloge (Kunst/Literatur): 

Beiträge (zuletzt): „SALZ“; „SIGMA“; „Wespennest“; „Grenzüberschneidungen“; „Idiome“ 2, 3.

Hrsg. Berufsvereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler Vorarlberg, 1992.

 

Foto: Gerhard Kresser